17.09.2011: 1000 Kreuze in die Spree

Die Proteste gegen den „Marsch für das Leben“ der christlich-fundamentalistischen AbtreibungsgegnerInnen finden auch dieses Jahr statt, nur auf einer anderen Strecke. Der Marsch selber wird auf einer anderen Route verlaufen (und dabei jede Überquerung der Spree vermeiden). Da die Strecke diesmal nicht über die Spree geht, werden auch kaum Kreuze hineinfallen. Dennoch würden sich die Kreuze bestimmt freuen, wenn sie aus den Händen des christlichen Fundamentalismus und ihrem Weißsein befreit würden. Seid solidarisch und kreativ!

  • 12:30 (Es gibt unterschiedliche Ankündigungen. Um 12.00 stimmt.) Kundgebung, vor dem Bundeskanzleramt (Willy-Brandt-Straße 1)
  • 13:00 Beginn des fundamentalistischen Marsches mit einem Gottesdienst, schlechter Musik, Beschimpfung der Ungläubigen und Lügengeschichte, vor dem Bundeskanzleramt
  • 13:30 (Ungefähr) Verteilung der Kreuze und Abmarsch des antifeministischen Aufmarsches
  • 13:30 Zweite feministisch-antifaschistische Gegenkundgebung beginnt an der Strecke des fundamentalistischen Marsches. Ort: Ecke Unter den Linden / Wilhelmstraße (Mittelstreifen)
  • 15:00 Kundgebung auf dem Bebelplatz gegen Marsch und katholische Kirche
  • 15.30 (Ungefähr) Ankommen der Jesus-Fans, inklusive Gottesdienst mit Beleidigung der Aufklärung und der Ungläubigen in der St. Hedwigs-Kathedrale, Bebelplatz

22.09.2011: Gegen den Papst, für das selbstbestimmte Leben

  • 10:00 Kundgebung zur „Begrüßung“ des katholischen Oberhauptes, Flughafen Tegel, Terminal A (Bushaltestelle am Flughafen Tegel)
  • Kreative Aktionen. Denkt euch was aus, Berlin ist groß, der Papst und seine Fans überall
  • Abends Kundsgebung vor der Päpstlichen Nuntiatur (und Schlafplatz des Papstes): Hedonismus gegen Papst (Lilienthalstraße 3a)